Das Kulturtier

/

 

Wenn Daten das neue Öl sind, ist Sozial das neue Bio

Eine Initiative zum konstruktiven Umgang mit Digitalisierung in einer verunsicherten Gesellschaft.

Das Problem: Das Digitale geschieht schneller als Menschen und Wirtschaft es verstehen.

Vernetzung lässt Menschen, Wesen und Dinge verschmelzen. Das Leben wird verführerisch einfach, doch gleichzeitig zunehmend fremdbestimmt.

Die Folge: Menschen werden verunsichert und stellen sich die Frage, wer eigentlich führt.

Faszination und Angst vermischen sich in der Hoffnung, es werde sich schon einrichten. Auch die Politik tut sich schwer, ihrer Aufgabe der Gestaltung nachzukommen. Ein ungeregelter Raum ist entstanden, Wildwest in Digital.

Die Analyse: Um das Digitale zu beherrschen, muss man seine Verhaltensweisen verstehen.

Das Digitale entwickelt eigene Verhaltensformen, die tief in das soziale Leben eingreifen. Bereichernd wie zerstörend. Es wird manipuliert, isoliert, dominiert. Digitale Systeme entscheiden digital und übergehen soziale Mechanismen bedenkenlos. Die Sozialgemeinschaft muss sich organisieren, wenn sie dabei die Führung behalten will.

Die Konsequenz: Ein DigitalSozialer Code - ein Ordnungsrahmen für Nutzer, Anbieter, Medien und Politik.

Es geht weniger um die Technologie, als um die Geschäftsmodelle. Sie bilden den Sinn Digitaler Systeme und sie gilt es zu verstehen, zu bewerten und zu begrenzen. 

Die Initiative 'DigitalSoziale Code' hat einen für Laien verständlichen Text zum Ziel - als Benimmregel für Digitale Systeme. Öffentlich zugänglich, einfach gegliedert, in einem Umfang von wenigen Seiten, begleitet von einem Glossar und beispielhaften Erläuterungen.Das Ergebnis dient der persönlichen und öffentlichen Bewertung und stellt eine Grundlage für Regulierung und Zertifizierung.


Kommentare: hier klicken